Erfolgsserie von Lisa Hauser und Simon Eder hält an

Lisa Hauser und Simon Eder haben beim Single-Mixed-Bewerb in Pokljuka (SLO) mit Rang zwei für einen perfekten Weltcupeinstand für das österreichische Biathlonteam gesorgt und machten so schon einmal Stimmung für den Heimweltcup in Hochfilzen vom 10. bis 16. Dezember. Das ÖSV-Duo musste sich in einem spannenden Rennen nur Norwegen geschlagen geben. Das Podest komplettierte die Ukraine. „Läuferisch war es echt super. Ich habe mich gut gefühlt, konnte immer attackieren und hatte 'Wahnsinns-Ski'. Da hat das Laufen echt Spaß gemacht. Mit dem Schießen bin ich nicht ganz zufrieden. Der letzte Schuss in der finalen Stehendserie ärgert mich, sonst wäre ich als Erste rausgegangen. Aber nichtsdestotrotz war das natürlich ein super Auftakt“, so Lisa Hauser, der nach drei Nachladern auf ihrer ersten Runde vor allem in ihrem zweiten Turn ein tolles Rennen gelang. Mit zwei schnellen Serien und nur einem Nachlader brachte die 24-Jährige Österreich vor dem Finale auf Podestkurs.
Damit sorgte das ÖSV-Duo, das in dieser noch jungen Disziplin bereits zwei Weltcupsiege feiern konnte, gleich im ersten Weltcuprennen für die erste rot-weiß-rote Erfolgsmeldung und setzte somit nahtlos eine beeindruckende Serie fort: Hauser und Eder standen in den vergangenen sechs Rennen dieser Disziplin immer am Podest. Eine umso vielversprechendere Statistik, als die Single-Mixed-Staffel bei der WM in Östersund im kommenden März erstmals als Medaillenentscheidung ausgetragen werden soll.

Obwohl die österreichische Mixed-Staffel mit Julia Schwaiger, Katharina Innerhofer, Julian Eberhard und Dominik Landertinger im anschließenden Bewerb mit Rang 16 nichts mit den vorderen Rängen zu tun hatte, zeigte sich Landertinger als Schlussläufer mit seinem Rennen und insgesamt fünf Nachladern dennoch zufrieden. Gleich nach dem Bewerb ging es für den 30-Jährigen zurück nach Hause ins PillerseeTal, schließlich steht die Geburt seines Sohnes unmittelbar bevor. Es bleibt also spannend, ob Landertinger beim nächsten Bewerb in Pokljuka, dem Einzelbewerb über 20 Kilometer, am kommenden Mittwoch am Start stehen wird.