50 Jahre sicheres Bergerlebnis: Bergführer feiern Jubiläum

Ob damals mit Leinenhose und Hanfseil oder heute in Multi-Funktionsbekleidung und High-Tech-Kernmantelseil: Die Leidenschaft Bergsteigen ist seit jeher ungebremst. Um dieser Passion sicher und auf den schönsten Routen nachzugehen, stehen die österreichischen Bergführer Einheimischen wie Touristen zur Seite – seit nunmehr einem halben Jahrhundert in einem eigenen Berufsverband organisiert. Vor dem Hintergrund dieses 50-jährigen Bestehens der Sektion Kitzbühel des Tiroler Bergsportführerverbandes und des Verbandes der Österreichischen Berg- und Skiführer, sind am 11. und 12. November, die Türen des St. Johanner Kaisersaales für eine große Jubiläumsfeier geöffnet.

Zwei Tage im Rampenlicht: Bergführer treten vor den Vorhang

Während die Bergführer das Jubiläums-Wochenende für umfangreiche Weiterbildungen nützen, beginnt das Programm für alle Bergsportinteressierten am Freitag, 11. November, um 20 Uhr, wenn Simon Gietl, Markus Pucher und Guido Unterwurzacher im St. Johanner Kaisersaal vor den Vorhang treten. Unter dem Motto „Spitzenalpinisten und Bergführer“ erzählen die drei Alpinisten vom vielfältigen Tätigkeitsfeld eines Bergführers. So zum Beispiel Markus Pucher, der über seine Erfahrungen, als Mitglied der Film-Crew beim Making-of von David Lama`s „Cerro Torre“, spricht.
Am Samstag, 12. November, gilt es für die Festbesucher selbst aktiv zu werden. Ein Schnupperprogramm bietet von 9 bis 15 Uhr die Möglichkeit, die Probe aufs Exempel zu machen und gemeinsam mit den österreichischen Bergführern und den Tiroler Bergsportführern in die einzelnen Bereiche des Alpinismus einzutauchen.

Jubiläums-Wochenende gibt Einblick in den Facettenreichtum des Bergführer-Berufs

Das nächste I-Tüpfelchen folgt um 20 Uhr, wenn mit Extremkletterer Alexander Huber, Prof. Peter Habeler und Hubert Gogl, drei weitere über die Grenzen hinaus bekannte Bergführer unter dem Motto „Über allem der Berg“ ein buntes Kaleidoskop von Alpinerlebnissen präsentieren. Dabei wird einmal mehr deutlich werden, wie vielseitig ihr Beruf ist. Beispiel gefällig? Neben der Alpin- und Skitour, der Hütten- oder Schneeschuhwanderung, Klettertour, dem Sportklettertraining, der Hochtour und Gletscherwanderung, Eisfallkletterei, Variantenabfahrt, und Canyoningtour ist für die Mitglieder der Sektion Kitzbühel des Tiroler Bergsportführerverbandes nämlich unter anderem auch die Arbeit als Mitglieder in Lawinenkommissionen, Ausbilder der Bergrettung Tirol, Naturführer, High Altitude Guides oder Industriekletterer, tägliches Brot.
Beim Jubiläum nicht fehlen darf auch eine große Bergsport-Expo vor dem Kaisersaal, die am Freitag und Samstag die Möglichkeit bietet, sich über die neuesten Produkte am Markt zu informieren. Bei der großen Bergführer-Party mit der Band „Cotton Underwear“ kann das Jubiläumsfest im Anschluss daran noch einmal Revue passiert werden – Open End versteht sich.